Dieser Kurs ist leider ausgebucht.

Wir laden Sie herzlich zur Fortbildung ein

Komm!ASS®: Führen zur Kommunikation – Ein Therapiekonzept zur Interaktions- und Sprachanbahnung bei Autismus-Spektrum-Störung

Liebe Kolleginnen und Kollegen, Therapeutinnen und Therapeuten sowie Interessierte,

am Sa. 19. und So. 20. Januar 2019 veranstalten wir, das Autismuszentrum Komm!ASS®, erneut eine Fortbildung zum Thema Autismus und zu unserem Therapiekonzept Komm!ASS®.


Komm!ASS® ist ein ganzheitlicher Ansatz, der sich primär für die Therapie autistischer Kinder, Jugendlicher und Erwachsener eignet. Aber auch für Late-Talker, Kinder mit Mutismus oder Personen mit anderen Wahrnehmungsstörungen, wie zum Beispiel ADHS.

Dabei bildet die Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörung autistischer Menschen den theoretischen Hintergrund des Konzepts. Nicht die Vermeidung von Reizen, sondern das gezielte Hinführen zu bedeutungstragenden Reizen und ein häufiger Modalitätenwechsel sollen die Wahrnehmung der Patienten verbessern – eine optimale Grundlage für die Kommunikations- und Sprachanbahnung!

Unter Einbezug von tiefenstimulierenden, vestibulären und intensiven, taktilen Reizen soll die Eigenwahrnehmung verbessert werden und die Stresssymptomatik verringert werden. Die Förderung der gemeinsamen Aufmerksamkeit, mit Hilfe von konstanter, körpernaher Führung von Handlungen und lautsprachunterstützenden Gebärden sind wichtige Therapiebausteine, die in Komm!ASS® zum Einsatz kommen. Die Verbesserung der Interaktion ist die Grundlagen für Sprache und Sprachentwicklung und kann so Teilhabe und Lebensqualität verbessern.

In der Fortbildung werden Grundlagen zum Thema Autismus, Wahrnehmung, Wahrnehmungsstörungen und zur Entwicklung der zwischenmenschlichen Beziehungen und (vor)sprachlichen Kommunikation vermittelt. Vor allem aber wird mithilfe verschiedener Videobeispiele und Therapieverläufe Komm!ASS® anschaulich erklärt und Therapieideen aufgezeigt.