Ulrike Funke

Logopädin


Frau Funke schloss 1996 ihre Ausbildung zur Logopädin in Heidelberg mit dem Staatsexamen ab. 1998 eröffnete sie ihre erste eigene Praxis in Lorsch. Die Praxis wurde 2003 in Hirschberg-Leutershausen neueröffnet. Ulrike Funke therapiert seit vielen Jahren Kinder und Jugendliche mit Autismus. Durch ihre Arbeit mit Late-Talkern und der Therapie von Kindern mit Ess- und Trinkstörungen, aber auch mit Autismus oder anderen Entwicklungsauffälligkeiten, gab es zunehmend „besondere“ Kinder und Jugendliche in ihrer logopädischen Praxis, weshalb sie sich auch immer mehr dafür interessierte, bei diesen Kindern die Freude am Sprechen und am kommunikativen Austausch zu wecken. Mithilfe vieler Fortbildungen (u.a. die große Autismus-Fortbildung vom Autismusverband Hamburg) und einem besonderen Gespür für Reaktionen, lernte sie bald, die Betroffenen besser zu verstehen und deren Verhaltensweisen dadurch zunehmend positiv zu beeinflussen: Kinder, aber auch Jugendliche, die jahrelang nicht sprechen, kommen zur Sprache, zeigen Blickkontakt, tauschen sich aus und kommen voller Freude zur Therapie. Daraus entwickelte Frau Funke das Therapiekonzept „Komm!ASS®“. Seit November 2012 wird das Konzept im deutschsprachigen Raum im Rahmen von Fortbildungen und Vorträgen weitergegeben. Daneben bietet Frau Funke auch Beratungen für Angehörige, ErzieherInnen, Integrationskräfte usw. an.